Martin Schniewind IT-Dienstleistungen
Preise

Meine Arbeit für Sie ist freiwillig.
Und Ihre Zahlung an mich auch.

Das Weltwirtschaftssystem wird sich früher oder später verändern – nach meiner Einschätzung eher früher. Ich glaube, dass das gewohnte System, das auf dem Tausch von Waren und Dienstleistungen gegen Geld beruht, keine Zukunft hat, weil es auf Verknappung und Mangel basiert. (Internet-Tipp: http://derscheintruegt.com)

Im Mai 2011 fühlte ich deutlich, dass ich mein Erwerbseinkommen auf eine freiwillige Basis stellen möchte. Meine Leistung nach Zeit abzurechnen und damit einen "schuldrechtlichen" Tatbestand zu schaffen, machte mir schon lange keine Freude mehr. Deswegen beschloss ich, das nicht mehr zu tun. Drei Jahre lang arbeitete ich für meine KundInnen gratis: geschenkt, ohne Stoppuhr und ohne Erwartung eines Ausgleichs.

Reaktionen
Reaktionen meiner Kund*innen auf meine Bitte, meine Leistungen auf Donationsbasis in Anspruch zu nehmen, finden Sie im Rückmeldungs-Blog.

Natürlich war ich immer noch in das bestehende System eingebunden. Nach wie vor benötigte ich Geld. Deshalb nahm ich gerne freiwillige Zahlungen (Donationen) von meinen Kund*innen entgegen. Ob Sie etwas geben wollten, Zeitpunkt und Betragshöhe lagen ganz in Ihrem Ermessen. Über den geschenkten Betrag erstellte ich eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer. (Das Umsatzsteuerrecht kennt die Donation nicht. Deshalb verbuchte ich sie wie eine Entgeltzahlung für eine erbrachte Leistung und schloss so Konflikte mit dem Fiskus aus.)

Mit diesem Verfahren mutete ich meinen Kund*innen einiges an Umdenken zu. Ich durfte viele bewegende, beglückende und auch schwierige Gespräche führen. Und es gab auch Menschen, die meine Unterstützung deshalb nicht weiter in Anpruch nehmen wollten.

Trotz aller angenehmen Erfahrungen mit diesem Verfahren musste ich damit leben, dass meine Einnahmen zurück gingen. Unter anderem deshalb entschloss ich mich 2013, eine Anstellung (im pädagogischen Bereich) anzunehmen, um meinen Lebensunterhalt zu sichern. Meine IT-Dienstleistungen erbringe ich seither nebenberuflich. Dabei lasse ich meinen Kund*innen die Wahl, ob ich auf Donations- oder Leistungsentgeltbasis arbeiten darf.

Wenn Sie Lust haben, noch mehr zum Thema "Schenkökonomie" zu lesen, empfehle ich Ihnen einen Artikel aus der Zeitschrift Oya mit dem Titel "Eine Welt ohne Geld", den ich für Sie eingescannt habe.

Preisliste

Tanzender Pinguin

Weil ich die Verbreitung von Linux als Arbeitsplatz-Betriebssystem unterstützen will, biete ich bestimmte Leistungen für Linux-Systeme günstiger an. Das bringt dreifachen Nutzen: Erstens für Sie (weil Sie Geld sparen), zweitens für mich (weil mir die Arbeit an Linux-Systemen mehr Spaß macht) und drittens für Linux (weil es vielleicht neue Anhänger findet). Sie finden diese "subventionierten" Preise in der rechten Spalte der nachfolgenden Tabelle. Wenn dort nichts angegeben ist, ist der Preis für Windows- und Linux-Systeme gleich.

Alle Preise sind in Euro angegeben, und zwar oben (fett) brutto, darunter (kleiner und kursiv) netto.

Leistung
Preise je Stunde, Abrechnung minutengenau
Windos-Symbol Apfel-Logo
Windows / Mac
Tux-Symbol
Linux
Allgemeiner Stundensatz
Schulung, Service, Verkabelung
60,00
50,42
ermäßigter Stundensatz
Schulung und Service für Linux-AnwenderInnen
45,00
37,82
Programmierung, Virenentfernung unter MS Windows 85,00
71,43